Griechische Gottheiten

  • Zeus
  • die Geschwister des Zeus: Hera, Hades, Hestia, Poseidon und Demeter
    • die göttlichen Kinder des Zeus:

      • mit Hera: Ares, Hephaistos, Hebe, Eileithyia
      • mit Leto: Artemis und Apollon
      • mit Maia: Hermes
      • mit Methis: Athene
      • mit Demeter: Persephone
      • sowie mit Dione die (jüngere) gewöhnliche Aphrodite

    • Kinder des Zeus von sterblichen Frauen, die später in den Olymp aufgenommen wurden

      • mit Alkmene: Herakles und
      • mit Semele: Dionysos

  • Acheloos: der älteste und vornehmste der griechischen Flussgötter; muss, im Kampf dem Herakles unterlegen, diesem das Füllhorn überlassen
  • Aletheia: Göttin der Wahrheit
  • Anemoi: Windgötter Zephyros (Zephyr, Zephir, lat.: Favonius): lauer, warmer Westwind, der den Frühling bringt; befruchtend, Frauen schwängernd; der Chloris und der Iris vermählt; verliebt in Hyacynthos, den er, als sich dieser für Appollon entscheidet, aus Eifersucht tötet
  • Euros (Euros, lat.: Vulturnus): Ostwind, der warmen Regen bringt
  • Notos (Notus, lat.: Auster): trockener Südwind, der die spätsommerlichen/herbstlichen Stürme bringt
  • Boreas (lat.: Aquilo, Aquilon bzw. Septentrio): kalter Nordwind, der den Winter bringt
  • Kaikias (lat.: Caecius): Nordostwind
  • Apheliotes (lat.: Apeliotus): Südostwind
  • Skiron (Skeiron, lat.: Caurus rsp. Corus): Nordwestwind
  • Lips (Livos, lat.: Afer ventus oder Africus): Südwestwind
  • Chariten oder Grazien: Göttinnen der Anmut

    • Euphrosyne
    • Thalia oder Thaleia
    • Aglaia

  • Charon: Fährmann in der Unterwelt, der die Toten gegen einen Obolus über den Styx geleitet
  • Asklepios: Gott der Heilkunst
  • Ate (auch: Apate): Tochter des Zeus, die Götter und Menschen ins Unheil stürzt
  • Hekate: Göttin der Zauberkunst, der Nekromantie, des Spuks und der Wegkreuzungen
  • Hesperiden: Nymphen, die zusammen mit Ladon einen Baum mit goldenen Äpfeln bewachen. Diese verleihen den Göttern ewige Jugend

    • Aigle
    • Arethusa
    • Eris:die Göttin der Zwietracht und des Streites. Sie gilt manchmal auch als Schwester des Ares
    • Erytheia
    • Hespere
    • Hespereia
    • Hesperusa (oder Hesperthusa)
    • Hestia

  • Horen: Göttinnen der Tages- und Jahreszeiten (gr.: ???? h?rai = ,,Stunden") und des geregelten Lebens

    • Die zwölf Tageszeiten:

      • Auge: erstes Licht
      • Anatole: Sonnenaufgang
      • Mousika: die Morgenstunde der Musik und des Studiums, nicht zu verwechseln mit den Musen
      • Gymnastika: die Morgenstunde der körperlichen Übung im Gymnasion
      • Nymphe: die Stunde der morgendlichen Reinigung
      • Mesembria: Mittag
      • Sponde: die Trankopfer, die nach dem Mittagessen vergossen wurden
      • Elete: die erste der nachmittäglichen Arbeitsstunden
      • Akte oder Cypris: Essen und Vergnügen, die zweite der nachmittäglichen Arbeitsstunden
      • Hesperis: Abend
      • Dysis: Sonnenuntergang
      • Arktos: letztes Licht

    • Die drei Jahreszeiten:

      • Thallo oder Thalatte: Göttin des Frühlings, des Blühens
      • Auxo oder Auxesia: Göttin des Sommers, des Wachstums (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen athenischen Grazie)
      • Karpo oder Carpo oder Xarpo: Göttin der Herbstes, der Ernte

    • Die drei Säulen des geregelten Lebens:

      • Eunomia: Göttin von Gesetz und Gesetzgebung
      • Dike: Göttin der Gerechtigkeit
      • Eirene oder Irene: Göttin des Friedens und Wohlstandes

  • Hypnos: Gott des Schlafes, der Bruder des Todes Thanatos und Vater der Träume
  • Iris: Götterbotin, Göttin des Regenbogens, Mittlerin zwischen Götterwelt und Menschheit, Tochter des Thaumas und der Elektra, Schwester der Harpyien und Gattin des Zephyros
  • Moiren: Dreiergruppe von Schicksalsgöttinnen
    • Atropos
    • Klotho
    • Lachesis

  • Morpheus: Gott des Traumes
  • Musen: Schutzgöttinnen der Künste

    • Erato (Liebes-Lyrik)
    • Euterpe (Flötenspiel, Gesang)
    • Kalliope (Epische Dichtung)
    • Klio (Geschichtsschreibung)
    • Melpomene (Tragödie)
    • Polyhymnia (Hymnische Dichtung)
    • Terpsichore (Tanz)
    • Thalia (Komödie)
    • Urania (Sternkunde)

  • Nereiden: 50 Töchter des Nereus, Nymphen, die Schiffbrüchige beschützen und Seeleute mit Spielen unterhalten

    •  Amphitrite
    • Thetis

  • Nymphen: weibliche Gottheiten niederen Ranges, Personifikationen von Naturkräften

    • Nereiden (Meernymphen)
    • Najaden (Süßwassernymphen)
    • Napaien (Talnymphen)
    • Dryaden (Wald- und Baumnymphen)
    • Leimoniaden (Wiesennymphen)
    • Oreaden (Berg-, Grotten- und Höhlennymphen)
    • Hyaden (Regennymphen)
    • Plejaden (Siebengestirn)

  • Oneiroi: Träume, Söhne des Schlafgottes Hypnos
  • Pan: Hirtengott mit Ziegenfüßen
  • Plutos: der Reichtum
  • Thanatos: Gott des Todes
  • Zelos: Gott des Eifers

 

Quelle: Wikipedia, 13. Juli 2012