Tatzelwurm

Der Tatzelwurm tritt vorwiegend in den bayerischen, den österreichischen und den schweizerischen Alpengegenden auf und es ist stark umstritten, ob es sich hier um eine bislang unbekannte Schlangen-/Salamanderart bzw. ähnliches handelt, oder ob es, wie der Wolpertinger, lediglich die Verknüpfung verschiedener Tiere und deren Eigenschaften ist. Es soll ein schlangenhaftes, reptilartiges Wesen mit bis zu 150 cm Länge sein.

Außer den beiden Vorderbeinen sind keine Gliedmaßen zu erkennen. Die Sprungkraft und -weite ist legendär und der Kopf wird oftmals als katzenähnlich beschrieben. Neueste Berichte von den Tatzelwürmern gehen auf Geschichten von Schäfern und Hirten sowie Wilddieben aus den Jahren 1912 und 1954 zurück. In beiden Fällen sollen die Biester Tiere oder Menschen angegriffen haben.

Herauszufinden, ob es sich um eine bisher unbekannte Tierart handelt ist die selbst auferlegte Aufgabe von vielen Hobbyforschern.