Drachen - Phantasie oder Wirklichkeit?

Ich denke, man darf mit Fug und Recht behaupten, dass es Drachen gab und noch immer gibt. Die menschliche Phantasie hat aber sicherlich dazu geführt, dass aus 20 cm mehrere Meter wurden und dass eine rote Zunge für ein gräßliches, alles verschlingendes Feuer gehalten wird.

Die Phantasie, die Fähigkeit die Welt sich so zu denken, wie sie sein könnte, ist das großartigste, das der Mensch besitzt. Sie befähigt ihn unter anderem dazu, Dinge zu erfinden und Möglichkeiten im unmöglich Erscheinenden zu sehen.

Und, sie ermöglicht haushohe Drachen, gigantische Meeresschlangen, mordende Sirenen, kommunizierende und vermenschlichte Tiere - oder gibt es das alles doch wirklich? Dinosaurier, Wale und Tiefsee-Kraken, Haustiere mit Gefühlen und echtem Familienanschluss?

In dieser Rubrik sollen die Vorbilder der menschlichen Bilder einen Platz finden - vom Feuersalamander bis zum Komodowaran.

Kryptozoologie

Wir beschäftigen hier uns als teilweise auf dem Gebiet der Kryptozoologie. Die Kryptozoologie ist ein Zweig der Kryptobiologie und unterteilt sich unter anderem in die Dracontologie und die Mythologische Kryptozoologie. Letztere versucht vor allem die Entstehungsgeschichte von Fabelwesen zu erforschen. Heute leben etwa 1,5 Millionen bekannte Tierarten - und eine unbekannte Anzahl noch nicht beschriebener. Kein Wunder, dass es da schon mal zu "Verwechslungen" kommen kann - oder nicht?